Willst du immer aktuell bleiben?
Nutze unseren Newsletter!

baeckerstuebli.ch
Facebook-Seite

Herzlich willkommen im


Bäckerstübli




Raucherlokal


Knapp 5 min von Kreuzlingen entfernt findet man das Musikbistro Bäckerstübli. Ob Blues zu Ankes Thai Curry, Rock zur Currywurst oder ein Cocktail an der schönen Bar, alles wird frisch, auch zu Später Stunde zubereitet. Geheimtipp sind die monatlichen Blueskonzerte. In gemütlicher Clubathmusphäre kann man z.B. Blues Company, Nimmo Brothers, Danny Bryant oder The BluesBones treffen.



Diesen Samstag Live, Egidio 'Juke' Ingala

 

Am Dienstag, 29.11.2016

Danny Bryant, Samstag 26.11.2016 Live im Bäckerstübli

 

Am Freitag, 18.11.2016

Toll wars. Danke das ihr alle mit uns gefeiert habt.

 

Am Dienstag, 08.11.2016

Am Mittwoch, 26.10.2016

 

Wir feiern unser 15 Jubiläum mit drei Livebands

Samstag 05.11.2016 ab 18:00 Uhr in der Bächlihalle Scherzingen

Nach 15 Jahren im Hirschen in Steckborn eröffnete das Wirtepaar im November 2001 das frisch umgebaute Bäckerstübli. Als Treffpunkt für Jung und Alt, Vereine, Blues- und Rockliebhaber haben sich Anke und Attilio Grando über die Grenzen hinaus einen Namen gemacht. Von Anfang an fanden in regelmässigen Abständen Livekonzerte mit namenhaften, international erfolgreichen Bands aus aller Welt statt. Bluesgrössen wie Miller Anderson, Danny Bryant, Bob Stroger, Connie Lush, Fred Chapelier, Blues Company, Ryan McGarvey, Harriet Lewis, The Nimmo Brothers, um nur einige zu nennen, gaben sich im kleinen, aber feinen Bäckerstübli die Klinke in die Hand.

Das Publikum, ebenfalls aus nah und fern, schätzt die gemütliche, familiäre Atmosphäre und Stimmung und die Nähe zu den Künstlern.

 

Natürlich muss so ein Jubiläum entsprechend gefeiert werden!

Um genug Platz für zahlreiche Gäste zu haben wird die Party in der Bächlihalle in der Schule Scherzingen stattfinden.

 

Mit von der Partie sind die belgischen BLUESBONES, NEAL BLACK & THE HEALERS aus den USA/ Frankreich und extra anreisen aus dem 2000 Kilometer entfernten Riga wird die LATVIAN BLUESBAND.

 

 

The BluesBones

Nr. 1 vom Publikum gewählt bei der Belgischen Blues Challenge 2012 und 2016!

Fünf Jungs aus Belgien ... die lieben Musik und schaffen es, ihre Zuhörer im besten Sinne zu unterhalten. Mit einer Mischung aus Rock und Blues rocken The BluesBones alles – von Clubs bis zu Festivals.

Besonders live gelten sie als Erlebnis. Nach grossen Festivals wie zum Beispiel in Peer ein riesen Erfolg im Januar 2014: CD des Jahres bei BluesTown Radio Raalte und Bluezy (Radio Ridderkerk)!

Deshalb konnten The BluesBones ihren Ruf als Top-Band inzwischen auf Festivals durchsetzen. Sie spielten auf zahlreichen Blues-Festivals, wie z.B. Zoetermeer Blues, Leerdam Blues, Breda Jazz & Blues, Brielle Blues, Culemborg Blues, Enchede Blues Night und Giethoorn Drijf In Blues.

Auch haben sie mit Künstlern wie Danny Bryant, Eric Steckel, KingKing, The Nimmo Brothers, Jimmy Thackery & the Drivers die Bühne geteilt (Support). Mit großem Erfolg!

Frontmann Nico de Cock (Vocals) gehört längst zur ersten Liga europäischer Bluessänger.

Stef Paglia (21), bekannt für seine kraftvolle Spielweise, wird inzwischen als „Weltklasse-Gitarrist“ gehandelt.

Edwin Risbourg an der Hammondorgel, Geert Boeckx am Bass liefern den Drive und Groove, den man noch vom Konzert mit nach Hause nimmt.

 

 

Neal Black and the Healers

Seit 25 Jahren begeistert er das Publikum auf der ganzen Welt und spielte sich den Titel „Master Of The High Voltage Texas Boogie“ ein. Der Vollblutmusiker aus San Antonio, Texas, wird von der Fachpresse als einer der wichtigsten amerikanischen Blues-Rock-Musiker der Gegenwart bezeichnet. Seine Musik ist in der texanischen Tradition verwurzelt, aber Neal Black ist kein Imitator, er ist eher ein Innovator.

Ein großartiger Performer, ein begnadeter Songwriter und ein fantastischer Gitarrist.

 

Neal Black ist eines der heißesten Talente aus Texas... Er hat seinen ureigenen Gitarren-Stil entwickelt und seine Stimme klingt wie eine Mischung aus Tom Waits und Howling Wolf. Seine Shows zeichnen sich durch Wärme, Atmosphäre, Aufrichtigkeit und vor allem durch Klasse aus.

Neal Black spielt und singt tief aus seiner Seele heraus. „A soul so lonesome like a crow on a telephone pole alongside a dusty Highway“

Er war regelmäßig auf den großen Bühnen in Texas zu finden, zum Beispiel im Vorprogramm von: Stevie Ray Vaughan, Albert King, Fabulous Thunderbirds, Omar & The Howlers, Johnny Copeland, George Thorogood oder Leon Russell. Weitere Highlights waren Auftritte mit Paul Butterfield, Albert King, Stephen Stills, The Blues Brothers Band, Duke Robillard und vielen anderen.

 

Heute feiert Neal Black Erfolge mit seiner Power-Band The Healers. Mit Kris Jefferson am Bass, Dave Bowler an den Drums und Mike Latrell an den Tasten, die schon mit Künstlern wie Popa Chubby, Luther und Bernard Allison gearbeitet haben, umgibt er sich mit Spitzenmusikern der Szene.

Neal Black trat in mehr als 20 Ländern auf mythischen Bühnen auf wie The Montreal International Jazz Festival, dem 20. Jahrestag von Woodstock (New York), dem Montreux Jazz Festival (Schweiz), dem River Blues Festival (Philadelphia), dem New Orleans Festival (Deutschland), bei Bragodya Blues (Norwegen) und Blues Cahors (Frankreich) etc.

Neal Black und seine Band sind Garanten für tolle Bluesabende!

 

 

Lativian Blues Band

Sie kommen, wie der Name schon sagt, aus Lettland. Hat man dort den Blues? Auf jeden Fall. Wer ihre CDs gehört hat, weiss, dass es auch die Nordlichter können – ob nun aus Skandinavien oder dem Baltikum: Sie alle haben den Blues.

Die Latvian Blues Band, eine junge Band um den Gitarristen und Sänger Janis Bukovskis, hat 1997 damit begonnen, Musik im Stil ihrer großen Vorbilder zu spielen (Muddy Waters, Howlin' Wolf, Elmore James, Little Walter, Robert Johnson). Im Jahr 2000 begleiteten sie dann den kanadischen Blueser Johnny V auf seiner Tour durch Lettland. Ein Konzert wurde mitgeschnitten – und das muss wohl sehr gut gewesen sein, denn dieser Mitschnitt öffnete ihnen Tür und Tor.

In der Folge wollten nämlich alle Bluesmusiker, die durch das Baltikum tourten, von der LBB begleitet werden, darunter Phil Guy, Carey Bell, John Primer, Coco Montoya, Howard Glazer, Shawn Pittman und sogar Joe Cocker.

 

2005 spielten sie auf Einladung von Buddy Guy beim legendären Chicago Blues Festival und in Buddy Guys Club, dem Legends.

 

2009 gewannen sie in Eutin die Baltic Blues Challenge, in deren Folge sie im Frühjahr.

 

2010 nach Memphis/Tennessee reisten, um dort an der International Blues Challenge teilzunehmen, wo ihnen leider kein Platz vergönnt war.

 

2011 waren sie dann bei der 1. European Blues Challenge in Berlin dabei. Doch obwohl sie in der Gunst des Publikums ganz oben standen und auch viele Experten ihnen gute Chancen einräumten, hat es diesmal noch nicht geklappt. Dennoch zählten sie an diesem Abend zu den Gewinnern.

 

Ihr letztes Album unreal hat kein Geringerer als der große Duke Robillard produziert, und er greift darauf sogar selbst zur Gitarre. Waren die Vorgänger-Alben gespickt mit Cover-Versionen, so finden sich auf diesem Album hauptsächlich Kompositionen aus der Feder von Janis Bukovskis und seinem Drummer Roland Saulietis.

 

LBB ist nicht nur Live eine Ausnahmeband, sondern sie weiß auch auf ihren Alben zu überzeugen. Die Band spielt wie aus einem Guss, die Bläser werden immer im richtigen Moment eingesetzt. Janis hat eine erstklassige Spieltechnik und ist mit einer wunderbaren Stimme gesegnet, und auch Artis Locmelis (Saxophon) und Nauris Strezs (Posaune) sind eine Bereicherung für diese Band, die einst als Quartett begann.

 

Türöffnung: 18:00 Uhr

Beginn: 19:00 Uhr

6 Stunden feinste Livemusik garantiert!

 

 

Wir freuen uns auf euch.

Gruss Anke

 

Vorverkauf: 40.- / Abendkasse: 45.-

Am Mittwoch, 26.10.2016

Erste Seite<< Vorherige SeiteNächste Seite >> Letzte Seite